Startseite | Schuhtrends | Mokassins
Mokassins

Mokassins

« Schuhe, die nie aus der Mode kommen »

Mokassins gehören zu den ältesten Schuhen der Welt. Bereits die nordamerikanischen Ureinwohner trugen sie. Im Lauf der Zeit wurden die Modelle immer weiter entwickelt und erfreuen sich auch heutzutage noch einer großen Beliebtheit als Freizeitschuhe.

Mokassins gehören zu den ältesten uns bekannten Schuhmodellen und blicken auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Dieses bequeme Schuhwerk wurde von den Indianern Nordamerikas erfunden, die mit den weichen Wildlederschuhen ihre Füße vor spitzen Steinen und Wurzeln schützten. Das elastische Leder ermöglichte zudem das fast geräuschlose Auftreten und Anpirschen an Wild. Hergestellt wurde diese Fußbekleidung aus zwei Lederstücken und den Sehnen der erbeuteten Tiere. Um das Gefühl für den Untergrund nicht zu beeinträchtigen, fertigten die Waldindianer Nordamerikas ihre Schuhe ohne Zwischensohle. Das verwendete Leder schützte die Füße ausreichend vor Zweigen oder rauen Wurzeln.

Ureinwohner, die in den Berg- und Steppenregionen lebten, waren hingegen auf Trittsicherheit angewiesen und benötigten festeres Schuhwerk, das auch vor Verletzungen durch scharfkantige Steine schützt. Ihre Mokassins waren mit einer zweiten Sohle aus extrem stabilen Leder ausgestattet. Während die Alltagsschuhe sehr schlicht gehalten waren, wurden jene, die ausschließlich für festliche Anlässe gedacht waren, aufwendig mit Stickereien und Perlen verziert. Die traditionellen Indianerschuhe für den Sommer waren allenfalls knöchelhoch. Mokassins für den Winter dagegen reichten wie Stiefel bis zum Knie und wurden durch über den Unterschenkel laufende Bänder oder Sehnen gehalten. Die Eroberer Amerikas brachten die bequemen Modelle dann im 18. Jahrhundert nach England, wo sie als komfortable Hausschuhe in Mode kamen.

Moderne Mokassins: Immer noch sehr bequem aber deutlich robuster

Das grundsätzliche äußere Erscheinungsbild dieser Kreationen blieb bis heute erhalten, selbstverständlich bei moderner Verarbeitung im Vergleich zu den klassischen Modellen, die die Indianer trugen. Sie bestehen aus weichem und anschmiegsamem Glatt- oder Wildleder und haben eine sehr flache Sohle. Auf dem Fußrücken verläuft eine Naht, die häufig so gesetzt ist, dass das Leder leicht gekräuselt wirkt. Flexible Sohlen aus Gummi sorgen dafür, dass die Schuhe genauso bequem sind wie die ursprünglichen Indianerschuhe aber gleichzeitig wesentlich langlebiger und dabei noch unempfindlich gegen Nässe.

Rossaro Mokassin Kalbsleder schwarz Übergröße 409-16Ein bei vielen Modellen integriertes Fußbett stützt das Fußgewölbe und ermöglicht das ermüdungsfreie und entspannte Gehen und Stehen in diesem attraktiven Freizeitschuh. Ganz typisch für die Indianerschuhe ist die Konstruktionsweise, bei der im Unterschied zum Loafer der Schaft von unten und nicht von oben um die Leiste gelegt wird. Zudem haben die Mokassins eine vollständig flache Sohle und keinen Absatz.

Die charakteristischen Merkmale des Loafer

Ursprünglich kommen diese Schuhe, die auch als Slipper bezeichnet werden, aus Norwegen und wurden dort von den Bauern getragen, die sich um ihre auf den Weiden ruhenden Kühe kümmerten. Der englische Begriff „loafing“ bedeutet Faulenzen, wobei der Loafer beileibe kein Schuh für Faule ist, sondern sich vielmehr durch seinen bequemen Schick auszeichnet.

Gabor Penny-Loafer Leder Fell schwarz Übergröße 621-26Ohne Schnürung oder sonstige Verschlüsse lassen sie sich sehr schnell an- und wieder ausziehen. Spezielle Formen, die Penny Loafer, sind seit dem Jahr 1910 weit verbreitete Bestandteile vieler amerikanischer Schuluniformen. Diese Ausführungen haben einen kleinen Schlitz in der Schaftbrücke über dem Rist, von dem behauptet wird, die Schüler hätten darin vor wichtigen Klausuren ihre Glückspennys verwahrt. Loafer erfreuten sich in Amerika so großer Beliebtheit, dass sie zum Inbegriff des Preppy Lifestyle wurden.

Bariello Milano Tassel-Loafer Nubukleder Zierschleife schwarz Übergröße 672-16Eine andere Form dieser Freizeitschuhe sind die Tassel Loafer, die in der Front mit einer in Quasten endenden Tasselschnur verziert sind. Damit diese Schuhe bei einem flachen oder hohen Spann bequem sitzen, verfügen viele Modelle über seitliche Gummibandeinsätze. Auch wenn sie starke Ähnlichkeiten mit Mokassins haben, unterscheiden Sie sich in Details, wie den Absätzen.

Mokassins – bequem und facettenreich

Reinschlüpfen und wohlfühlen – für keinen Schuh gilt dies so sehr wie für die Indianerschuhe, die ihre Renaissance in Form vieler kreativer und moderner Ausführungen erleben. Durch die vielen tollen Farben und faszinierend neuen Designs lassen sich diese bequemen Freizeitschuhe für Damen und Herren zu nahezu jedem Freizeitoutfit kombinieren. Dazu sind sie wie gemacht für die warme Jahreszeit. Tragen Sie zu Mokassins Ihre Lieblingsjeans, sportive Röcke oder Freizeithosen und schicke T-Shirts mit dem gewissen Etwas. Bei diesen Freizeitschuhen ist es wichtig, Beine zu zeigen. Verzichten Sie deshalb auf ausgestellte Hosen und greifen Sie bevorzugt zu schmal geschnittenen Textilien. Toll sieht es aus, wenn Sie eine legere Boyfriend Jeans lässig aufkrempeln und dadurch das Schuhwerk attraktiv in Szene setzen.

Bariello Milano Mokassins Übergröße 687-26

Ganz neu in dieser Saison sind Varianten im Metallic-Look, die hervorragend zum cleanen White-In-White Trend passen. Edle Versionen in Brauntönen ähneln in ihrer Ausstrahlung den klassischen Indianerschuhen und sind aus diesem Grund die ideale Kombination zu einem Outfit im Boho-Style. Weit schwingende Röcke mit Ethno-Mustern, Statement-Ketten aus natürlichen Materialien, ein weich fallendes Top und eine Jeansjacke unterstreichen die Optik.

Herren tragen diese Freizeitschuhe zu einer gut sitzenden Jeans oder Bermuda, kombiniert mit einem sportlichen Poloshirt oder T-Shirt. Entscheiden Sie sich für Strümpfe, sollten Sie diese unbedingt in der Farbe der Hose wählen.

Loafer – die vielseitigen Freizeitschuhe

Diese Freizeitschuhe lassen sich extrem vielfältig kombinieren, da sie je nach gewähltem Look lässig oder elegant wirken können. Sie sind die schicke Alternative, wenn Sneakers zu sportiv, Mokassins zu leger und Ballerinas zu verspielt wären.

Pretty Ballerinas Pretty Loafer Nubukleder beige Übergröße 560-16Besonders hip sieht der Schuh mit angesagter 7/8 Hose und kontrastfarbenen Socken aus. Tragen können Sie den Trendschuh auch zu einem kurzen, weit schwingenden Kleid oder Rock und mädchenhaften Söckchen. Die Wirkung eines stilvollen Hosenanzugs unterstreichen klassisch schwarze Loafer mit zierender Spange oder Troddel. Dieses modische Extra ist zudem ideal, wenn Sie eine Übergröße tragen. Die verzierte Schaftbrücke unterbricht den Fuß und mogelt ihn dadurch optisch einige Nummern kleiner.

Den gleichen Effekt haben Freizeitschuhe mit Color-Blocking-Optik. Diese sind nicht nur extrem modern, sondern durch die verschiedenen Farben des Materials wahre Multitalente in Sachen Kombinationsfreudigkeit.

Mokassins und Loafer – perfekt für den Sommer

Der Sommer ist da und möchte ausgiebig genossen werden. Sowohl Mokassins als auch Loafer sind wegen ihrer bequemen Passform die idealen Schuhe dafür, die Freizeit im angenehmen Sonnenschein mit hohem Tragekomfort zu genießen. In der warmen Jahreszeit können Sie Mokassins hervorragend zu kurzen Hosen und T-Shirts kombinieren und ohne Strümpfe tragen. Weiches und anschmiegsames Leder macht sie zu absoluten Verwöhnschuhen, die herrlich leicht sind und die Füße umschmeicheln. Selbstverständlich gibt es sowohl Mokassins als auch Loafer in Übergrößen, sodass keiner auf den Fußkomfort dieser Modelle verzichten muss.